Auch MySpace ist boese.

Anbei mal ungeprueft ein Auszug aus einer Rundmail von Queerbeat – einer Promo- und Eventagentur – die mich soeben erreicht hat:

Am 1. März hat Myspace (USA) OHNE VORWARNUNG die Bandseite der KIDS ON TV aus Toronto gelöscht, wegen angeblich anstössiger Inhalte. Ein ungeheuerlicher Vorgang, hatte die Band doch zuletzt die gesamte Bewerbung der anstehenden Album-Release-Tour über Ihr Myspace-Profil abgewickelt und über 14.000 Kontakte gebildet (myspace-friends). Wie sich bei unseren Nachforschungen herausstellt, passiert das nicht zum ersten Mal, und interessanterweise sind sehr häufig schwul-lesbische Künstler davon betroffen. Inzwischen gibt es ebenda eine Seite, die Stellungnahmen zum Thema Zensur auf Myspace sammelt: http://www.myspace.com/myspaceprofiledeletions.

Beaengstigend. MySpace darf wohl spaetestens seit der Uebernahme durch das Murdoch-Imperium auch nicht mehr zu den Guten gezaehlt werden. Und Schwulsein ist in den Staaten offenbar eine aehnlich grosse Bedrohung wie potentielles Terroristentum…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s