„The Great Global Warming Swindle“ ? zum Dritten.

Carl Wunsch – der Wissenschaftler, der in Channel 4’s umstrittener Doku „The Great Global Warming Swindle“ falsch zitiert wurde und als serioeser Experte vor den Karren unserioeser Thesen gespannt wurde – hat sich nun auch mehr oder weniger offiziell geaeussert und auch einen oeffentlichen Brief an den Kopf der Produktionsfirma geschrieben. Eine der schwerwiegendsten Fehldarstellungen von WAGTV – der Produktionsfirma – war wohl die Glanzleistung, Wunschs Aussage, dass die Kohlendioxidfreisetzung durch die Ozeane – die vor allem durch die den Menschen produzierte Globale Erwaermung beschleunigt und verstaerkt wird – eine grosse Gefahr darstellt zur Aussage zu verwursten, dass nicht der Mensch sondern der natuerliche CO2-Ausstoss der Meere die Klimaveraenderungen bedingen. Und somit alle tumben Ignoranten weiter dicke Autos fahren koennen:

In the part of the „Swindle“ film where I am describing the fact that the ocean tends to expel carbon dioxide where it is warm, and to absorb it where it is cold, my intent was to explain that warming the ocean could be dangerous—because it is such a gigantic reservoir of carbon. By its placement in the film, it appears that I am saying that since carbon dioxide exists in the ocean in such large quantities, human influence must not be very important — diametrically opposite to the point I was making — which is that global warming is both real and threatening in many different ways, some unexpected.

Rhetorische Meisterleistung das, wuerde ich sagen. Wie auch immer, bei all dem wird einem einmal mehr bewusst, wie wichtig unabhaengige Medien sind – vor allem wenn sie derart direkt auf solche Ereignisse reagieren, wie in diesem Fall geschehen. Bleibt nur das Problem der Zielgruppe. Fernsehen erreicht nach wie vor die breite Masse, waehrend der aktive Konsum von Weblogs – zumal politisch motivierten – wohl nur von einer sehr eingeschraenkten Klientel gepflegt wird. Und waehrend durchschnittlicher IQ sinkt und gesellschaftspolitisches Interesse in den Industrienationen eher auf dem absteigenden Ast zu sein scheinen, leidet wohl auch der bewusste und selektive Medienkonsum zunehmend, um allgemeiner Volksverdummung durch Dummbatz-TV zu weichen. Womit wir wieder bei der Idiokratie waeren. Mike Judge ist eindeutig Visionaer der Stunde und mit seiner Utopie wohl naeher an der Realitaet als Orwell oder selbst Huxley.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s