Lachen 2.0

emoticonsZum Lachen braucht man jetzt also nicht mehr in den Keller gehen, sondern nur noch aufs Knoepfchen druecken. Laut Technology Review, haben Wissenschaftler der University of Pittsburgh eine Methode entwickelt, die ausgehend von einem Ausgangsfoto einer Person, diverse menschliche Gefuehlsregungen – lachen, weinen, ihr kennt das vielleicht noch – auf dieses Bild anwendet und es entsprechend veraendert. Fotorealistische Emoticons gewissermassen, die in Zukunft unsere Emails und Chats bereichern sollen. Und fuer all jene, die sich ihre Gesichtsnerven lahmgebotoxt haben, vielleicht die letzte Moeglichkeit noch einmal zu laecheln. Virtuell zumindest. Und auch wenns vielleicht auf den ersten Blick nicht so scheint, sind auch fotorealistische Emoticonslso mal wieder ein Schritt in Richtung Virtualisierung der Realitaet und – aehem – ja, Cyberspace. Gefuehlsregungen – oder zumindest ihre visuelle Erscheinungsform – zu virtualisieren, kann ein nettes Gimmick sein oder aber auch dazu beitragen, dass wir komplett verlernen, Emotionen zu zeigen, zu leben und zu fuehlen. Hinter all den Emoticonsmissbrauchenden Chattern, Flirtseitenaddicts und sonstigen Netzjunks, zu denen ich ja auch irgendwie gehoere, stecken eben einfach auch schon jetzt zuweilen sozial verarmte Nerds, deren spektakulaerste Gefuehlsregung ein *lol*, 🙂 oder ;-P ist. Aber egal, die Erde dreht sich halt und man darf gespannt sein, wo uns die Evolution – ja richtig gelesen liebe Kreationisten – noch so hinfuehrt.

Advertisements

3 Kommentare zu „Lachen 2.0

  1. Guuuuude. Ich hab dein Blog auf in meinem Google Reader auf meiner Google Startseite auf der Arbeit und les immer schön und fleissig wenn die Zeit da ist 🙂 Freu mich wenn wir uns mal wieder sehen ob da bei Dir oder hier bei mir.

  2. Na das ist doch mal eine nette Idee. Ich würde aber sicherlich viel Zeit damit verbringen, dieses System auf Herz und Nieren zu testen. Vielleicht kann man damit auch Schafe oder Pferde zum Lachen bringen oder seinen eigenen Bauchnabel. Wer weiß…
    Und in Sachen X-Veruntreuung war ich vollkommen unbeteiligt. In manchen Köpfen bleibt man haltz der alte 😉

  3. hehe, man koennte ja erstmal mit den bildern der kollegen anfangen und scheffe dreistes grinsen an die backen zaubern. und das X, nun ja, fuer besondere anlaesse werd ich es dir vielleicht noch ab und zu ausborgen koennen. aber nicht dass das ueberhand nimmt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s