War on Tourists – George Bush und die Sorge um die innere Sicherheit

fingerprint
Genauso wie sich unser sehr besorgter Herr Schaeuble um die innere Sicherheit Deutschlands bemueht, zeigt sich bekanntermassen auch George Bush seit geraumer Zeit aeusserst sorgenvoll um die Sicherheit in seinem Lande. Und hat deswegen auch gleich mal Sicherheitsvorkehrungen und Einreisebestimmungen derart angezogen, dass sich selbst der gemeine Tourist kaum noch ins Lande wagt:

„In a recent poll of international travellers, commissioned by Discover America Partnership, a coalition of US tourist organisations, 70 per cent of respondents said they feared US officials more than terrorists or criminals. Another 66 per cent worried they would be detained for some minor blunder, such as wrongly filling out an official form or being mistaken for a terrorist, while 55 per cent say officials are „rude.“

Nachdem die USA inzwischen von potentiellen Touristen zum „unfreundlichsten“ Reiseziel erkoren wurde, macht sich dieses Image inzwischen durchaus auch schmerzhaft an den fremdenverkehrsrelevanten Einnahmen bemerkbar:

„Such comments, and the poll results – which rate the US by a 2:1 margin as the world’s „most unfriendly“ destination for foreign travellers – are found in „A Blueprint to Discover America,“ unveiled in January by Discover America Partnership to halt a dramatic decline in foreign visitors. According to the blueprint overseas travel to the US has slumped 17 per cent since 2001, even as world travel to other countries reaches historic growth levels. The decline has cost US$94 billion ($127 billion) in visitor spending, US$16 billion in tax receipts, and some 194,000 American jobs. Many poll respondents said that visiting the US had become a hassle and that they would take their holiday money elsewhere.“

Werden inzwischen bereits Retina- und Fingerscans an US-amerikanischen Grenzen erfasst, sollen in Zukunft gleich alle 10 Finger gescannt werden – laut offizieller Aussagen natuerlich nur, um etwaige falsch-positive Identifikationen zu vermeiden:

„Later this year US airport officials will begin scanning all 10 fingerprints (US-Visit currently scans eyes and index fingerprints), arguing that this will reduce „false positives,“ which have detained many travellers, and hasten the entry process.“

In anbetracht zweier Konferenzbesuche in den Staaten – IEEE SOCA 2007 und IEEE ICWS 2007 – im Juni und Juli diesen Jahres, plane ich also dann besser schonmal ein bisschen Zeit bei der Einreise ein und freue mich auf die Reaktion der Sicherheitsbeamten beim Anblick einer tollen Xposed-Tasche, die ich mir dann wohl sogleich besorgen werde.

Mehr zu Bushs War on Tourists gibt es beim New Zealand Herald.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s