Michna – „Thousand Thursday“ (Ghostly International)

Beacon12labels

Nach einem ersten Album auf Ghostly war es lange Zeit still um Michna. Genauer, sechs Jahre. Geht man nach den Albumtiteln, waren es dann doch nur drei Tage von „Magic Monday“ in 2008 zum Nachfolger Thousand Thursday. Pop – im verspielt leichtfüßigen Ghostly Sinn – spielt in jedem Fall wieder eine grosse Rolle. Ansonsten gibt es auf Thousand Thursday eine bunte Mischung aus Hip Hop Beats, Bläsersätzen („Cherry 2000“), Disco-Anleihen, Lofi-Sounds und 80er Power Pop („Increasing Ambition“). Wenige Nummern vereinen all diese Pole so gut wie die Vorab-Single „She Exists In My Mind“, die mit dem für das Album typischen kruden Charme daherkommt und als repräsentative Zusammenfassung des Albums auch ein guter Vorbote für den kommenden Kessel Buntes sein dürfte. Und genau jenes Spiel mit den Genres mag das große Argument für oder eben auch gegen das Album sein: an manchen Stellen wünscht man sich, Adrian Michna hätte sich auf weniger Themen und Ansätze konzentriert, als jeden 3-Minuten Song zu kunterbunten Wundertüte aufzublasen. Unterhaltsam nichtsdestotrotz. SD

(aus Groove No. 152)

Advertisements